Augen auf, hellwach sein! Im bekannten Krüger-Nationalpark werden Sie zu Fuß und im Auto die „Big Five“ erleben. Was für eine Schande, dass der Geier hierzulande keine Lobby hat.Beim Bearded Vulture Projekt kommen Sie diesem faszinierenden Greifvogel ganz nah.

Gruppenreise

16 Tage ab 4.550,00 €
  • Flug Frankfurt – Johannesburg – Frankfurt mit South African Airways in der Economy Class
  • Alle Transfers laut Programm
  • Insg. 13 Übernachtungen (9x mit Pool) in DZ, Du/WC
  • 13x Frühstück, 4x Mittag-, 7x Abendessen (tlw. mehrgängig)
  • Programm-Details: Stadttour Johannesburg, Fahrradtour Soweto und Mlilwane Nationalpark, 4 Pirschfahrten, 2 Buschwanderungen, Besuch Frauen-Nähprojekt, Khula Zulu Village, Ardmore Pottery Project, Nelson Mandela Capture Site, Geierprojekt und Basotho Cultural Village, Wanderung Blyde River Canyon, Drakensberge und Golden Gate-Nationalpark, Kajaktour

Diese Botswana Reise ist die ultimative Begegnung mit der Wildnis Botswanas und der angrenzenden Gebiete in Simbabwe und Südafrika.

Gruppenreise

18 Tage ab 4.799,00 €
  • Linienflug (Economy) mit South African Airways ab Frankfurt nach Johannesburg und zurück. Falls Flüge mit South African Airways nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert.
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von 368 € pro Person im Preis enthalten)
  • 15 Übernachtungen in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 11x Abendessen, 8x Mittagessen, davon 5 als Picknick
  • Durchgehende, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vor Ort vom 2. – 17. Tag

Lesotho, auch die „Afrikanische Schweiz“ genannt, ist in jeder Hinsicht eine Besonderheit und würde dem unvorsichtigen Reisenden nicht auffallen.

Individualreise

16 Tage ab 1.550,00 €
  • Flug Frankfurt-Maseru, Durban-Frankfurt in der Economy-Class
  • Alle Transfers laut Programm
  • Insg. 15 Übernachtungen (DZ): 10x Mittelklassehotels, 2x feststehende Komfort-Zelte, jeweils mit Du/WC, 1x Gästefarm (teilweise Gemeinschaftsbad), 2x einfache Hütten im Dorf (Busch­toilette, Mehrbettzimmer)
  • 15x Frühstück, 12x Mittagessen/Lunchpaket, 13x Abendessen
  • Programm-Details: 1 Fahrradtour. 3-tägiges Trekking. Führung zu Katse-Staudamm, Muela-Kraftwerk und Liphofung. 1 Bootsfahrt. Projekt­besuche. Pirschfahrt

​Erleben Sie eine außergewöhnliche Rundreise durchs Südliche Afrika und beginnen Sie das Abenteuer gemeinsam mit Ihrer Reisegruppe in Windhoek, Namibias Hauptstadt.

Gruppenreise

20 Tage ab 4.799,00 €
  • Wunderwelten-Reise bis höchstens 9 Teilnehmer
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit South African Airways von Frankfurt nach Windhoek und zurück von Johannesburg (von München auf Anfrage)
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands. Bequem in der 2. Klasse zum Flieger
  • Reiseminibus mit Klimaanlage

​Treffen Sie Ihre deutschsprachige Reiseleitung und die anderen Teilnehmer in Kapstadt, wo auch Ihre abenteuerliche Rundreise durch das Südliche Afrika beginnt.

Gruppenreise

20 Tage ab 5.099,00 €
  • Wunderwelten-Reise bis höchstens 9 Teilnehmer
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit South African Airways von München nach Kapstadt und zurück von Victoria Falls (von Frankfurt auf Anfrage)
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands. Bequem in der 2. Klasse zum Flieger
  • Reiseminibus mit Klimaanlage

Reisen in Südafrika planen & buchen

Sie interessieren sich für eine Reise nach Südafrika und sind sich nicht sicher, ob Sie das richtige Reiseland ausgewählt haben? Südafrika gehört nicht ohne Grund zu den beliebtesten Reiseländern und Sie werden mit großer Wahrscheinlichkeit überwältigt sein, wenn Sie eine Südafrika-Reise buchen.
Um Ihnen die Entscheidung etwas leichter zu machen, wollen wir Ihnen 10 gute Gründe nennen, warum Sie unbedingt einmal nach Südafrika reisen sollten! Bitte zögern Sie nicht uns auch direkt zu kontaktieren, damit unsere Südafrika-Spezialisten Ihnen die Einzigartigkeiten einer Südafrika-Safari persönlich erläutern.

1. Südafrika bietet eine einzigartige Mischung aus Kultur, Tierwelt und schöner Landschaft

Obwohl Südafrika das wohl modernste afrikanische Land ist, finden wir hier noch eine lebendige Kultur vor. Je nachdem in welcher Region man sich befindet dominieren das Afrikanische, oder aber der indische, holländische, englische oder französische Einfluss. Das macht die Begegnungen so attraktiv und abwechslungsreich. Dazu die schönsten Nationalparks mit einzigartigen Landschaften und unglaublichen Artenreichtum, gestalten alle Südafrika-Reisen zu einem abwechslungsreichen Erlebnis!

2. Der Krüger National Park ist einer der besten Orte weltweit , für spektakuläre Safaris

Der Krüger Nationalpark, im Nordosten von Südafrika gelegen, ist eines der ältesten und schönsten Wildreservate in Afrika. Fast 2 Miillionen Hektar mit unübertroffener Artenvielfalt laden zu spektakulären Pirschfahrten ein. Schon 1898 wurde der Park zum Schutz der einzigartigen Tierwelt eröffnet. Eine beeindruckende Vielzahl von Lebensformen machen den Krüger Nationalpark zu einem absoluten Highlight einer jeden Südafrika-Reise.
147 verschiedene Säugetiere, 507 Vogelarten, 114 Reptilienagattungen, 34 Amphibien, 49 Fischarten und über 300 Baumarten machen den Krüger Park so faszinierend.

3. Selbstfahrer Reisen – Mit dem Mietwagen entlang der Garden Route

Die Garden Route ist eine sehr beliebte und landschaftlich schöne Strecke an der süd-östlichen Küste von Südafrika. Sie erstreckt sich von Mossel Bay in der Provinz Western Cape an den Storms River, die entlang der Küstenstraße N2 über die Paul Sauer Brücke. Der Name „Garden Route“ kommt von der grünen und ökologisch vielfältigen Vegetation und den zahlreichen Lagunen und Seen denen Sie entlang der Küste begegnen. Die Garden Route umfasst Städte wie Mossel Bay, Knysna, Oudtshoorn, Plettenberg Bay und Nature Valley mit George, der Garden Route die größte Stadt und die wichtigsten Verwaltungszentrum.

Ideal ist die Stecke für Familienreisen, da die Region als malariafrei zu bezeichnen ist. Die beliebteste Art ist sicherlich eine Selbstfahrerreise im Mietwagen, aber auch deutschsprachig geführte Rundreisen können Sie uns bei uns buchen.

4. Kapstadt und das Kap der Guten Hoffnung

Kapstadt gehört sicherlich zu den schönsten Städten der Welt. Das Zusammenspiel aus Großstadtflair, der traumhaften Lage am Ozean, der interessanten Geschichte und dem schönen sowie abwechslungsreichen Hinterland mit den Weinbergen und dem Tafelberg erzeugt eine faszinierende Atmosphäre. Die Aktivitäten und Unterhaltungsmöglichkeiten, die Kapstadt bietet, sind schier grenzenlos.
Bei Kapstadt befindet sich auch das sehenswerte Kap der Guten Hoffnung. Neben dem Tafelberg ist das Kap der Guten Hoffnung ein weiteres Wahrzeichen der Stadt. Die Geschichte des Kaps ist lang und tragisch, denn das von Seefahrern lange gefürchtete Kap war der schnellste Weg nach Indien, endete für über 3000 Schiffe, die nun auf dem Meeresgrund liegen, fatal. Fehleinschätzungen der Seefahrer und schwierige Seebedingungen führen zu den Unglücken an dieser besonderen Stelle. Bartolomeu Dias war ein portugiesischer Seefahrer, der im 15. Jahrhundert lebte. Es ist nicht viel über sein Leben und seine Vergangenheit, doch war er der erste europäische Seefahrer, der es schaffte das Kap der Guten Hoffnung zu umsegeln.

5. Weine und Speisen

Weinliebhaber kommen auf Südafrika-Reisen voll auf ihre Kosten. Zahlreiche, wunderschöne Weingüter bieten eine große Auswahl an erlesenen Weinen an. Ab Kapstadt erreicht man innerhalb einer Stunde die Weingebiete bei Stellenbosch, Franschhoek und Paarl. Die Region besticht durch kapholländische Architektur, idyllische Weingärten und prächtige Anwesen, die zu einer ausgedehnten Weinprobe und lokaler, ausgezeichneter Küche einlädt. Auf einigen Weingütern besteht ebenfalls die Möglichkeit zu übernachten, dabei kann man von familiären Bauernhaus bis zur luxuriösen Villa die unterschiedlichsten Kategorien auswählen.
Europäische Siedler brachten das Wissen über den Weinanbau mit nach Südafrika und stellen mittlerweile weltweit renommierte Weine her, die auf der ganzen Welt gerne getrunken werden.

6. Strände

Südafrika rühmt sich einer Länge von mehr als 3.000 km schöner Badestrände, von denen sich viele in den Kapprovinzen befinden, besonders entlang der Garden Route und um Kapstadt herum. Man kann dort reiten, Drachen steigen lassen, Pinguine beobachten, surfen, ein Schiffswrack erkunden, schnorcheln, tauchen oder einfach in der Sonne liegen! Besonders in den Sommermonaten kommen viele Menschen an die Strände um die Sonne und die Wellen des Indischen Ozeans zu genießen.

7. Moderne Infrastruktur

Südafrika hat eine gut ausgebaute Infrastruktur und ist bestens auf die vielen Touristen, die jedes Jahr nach Südafrika reisen vorbereitet. Nicht nur die großen Städte wie Kapstadt, Johannesburg, Knysna und Pretoria, auch kleinere Orte sind auf Besucher eingestellt. Man findet kleine Pensionen, landestypische Lodges, luxuriöse Anwesen, einfache Hotels und Hostels fast überall in Südafrika. Seit der WM 2010 gibt es in bestimmten Städten noch bessere Anbindungen und Straßen. Allerdings gibt es auch abgelegene Region, z.B. in KwaZulu Natal, wo das Leben sehr einfach ist und nicht überall Geldautomaten und verschiedene Unterkunftskategorien zur Verfügung stehen.

8. Kaum Sprachbarrieren beim Südafrika-Urlaub

Unter den zahlreichen Amtssprachen in Südafrika ist auch Englisch, das auch von sehr vielen Südafrikanern gesprochen wird. Auf Ihrer Reise durch Südafrika werden Sie kaum Probleme mit der Sprache haben, denn die meisten Menschen (besonders in Hotels, Restaurants etc.) sprechen Englisch. Wenn Sie nur deutsch sprechen können Sie trotzdem bedenkenlos nach Südafrika reisen – Auf unseren deutschsprachig geführten Gruppen- oder Privatreisen werden Sie von einem Reiseleiter begleitet, der alle Angelegenheiten für Sie klärt.

9. Südafrika hat eine unglaubliche Artenvielfalt

Garden Route, Krüger Nationalpark, Addo Elephant Nationalpark sind nur einige nennenswerte Regionen in denen Sie die Flora und Fauna des Landes genießen können. Eigentlich ist es fast unmöglich einen Ort in Südafrika zu sehen, der nicht von einer bemerkenswerten Natur umgeben ist. Ob Ozean, unberührter Regenwald, einsame Sandstrände, karges Hochgebirge Sie finden alles in Südafrika.
Tausende Menschen reisen jedes Jahr nach Südafrika um die BIG 5 zu sehen. Doch Büffel, Leopard, Nashorn, Elefant und Löwe sind nicht die einzigen beeindruckenden Tiere, die Sie hier sehen können. Pinguine, Geparden unzählige Vogelarten, Krokodile, Giraffen, Zebras etc. erwarten Sie!

Wer Glück hat ist in Südafrika wenn die Wüste im Namaqualand zu blühen beginnt. Einmal im Jahr, nach ausgiebigen Niederschlägen erwacht die Wüste zu leben. Innerhalb weniger Tagen blüht das Namaqualand im Nordwesten Südafrikas in roten, orangenen, violetten und weißen Blüten wie ein riesiger Teppich. Doch nur wenige Wochen später erinnert nichts mehr an das farbenprächtige Spektakel.

10. Südafrika´s Klima

Durch die Lage auf der Südhalbkugel sind in Südafrika die Jahreszeiten zu unseren entgegengesetzt. In unserem Winter ist in Südafrika Hochsommer.

Südafrika ist ein riesiges Land mit unterschiedlichen Klimaregionen, in dem nichts desto trotz sehr viel Sonne scheint und hohe Temperaturen herrschen.
Die beliebte Garden Route ist ein ganzjähriges Reiseziel, denn der Süden wird beherrscht von einem milden Klima mit angenehmen Sommern und warmen Wintern. Rundreisen und Safaris sind besonders im Frühjahr und Herbst zu empfehlen.

Kapstadt - Südafrika Safari Rundreise

FAQ Südafrika-Reisen

Sind Südafrika-Reisen sicher?

Wer nach Südafrika reist, sollte in den Großstädten größte Vorsicht walten lassen. Auch in den Randgebieten der Großstädte ist Achtung geboten, denn verglichen mit Deutschland herrscht in Afrika eine recht hohe Kriminalitätsrate. Nicht selten wird sogar körperliche Gewalt angewendet. In den Gegenden, in denen sich die Reisenden aus Deutschland, aber auch Geschäftsleute in der Regel aufhalten, geht es überwiegend gewaltfrei zu. Dennoch kann es nicht ausgeschlossen werden, dass auch Deutsche Opfer von Gewalt oder beispielsweise Diebstählen oder Einbrüchen werden, weshalb man stets Augen und Ohren offenhalten sollte.

Vor der Reise nach Südafrika sollten Sie sich unbedingt einige Verhaltensweisen aneignen, die zu Ihrer eigenen Sicherheit dienen. Hierzu gehören im einzelnen:

Sie erreichen den Rettungsdienst unter den Telefonnummern 10177 und die Polizei, indem Sie die Telefonnummer 10 111 wählen. Um die Möglichkeit der Kontaktaufnahme mit der entsprechenden Stelle zu haben, führen Sie stets ein Mobiltelefon mit sich. Die Verwendung eines deutschen Geräts stellt kein Problem dar, sofern es über eine Roaming-Funktion verfügt.
Besuchen Sie Townships ausschließlich mit einer Führungsperson, die sich in auskennt und seien Sie während des jeweiligen Besuchs besonders aufmerksam.
Vermeiden Sie es nach der Schließung der Geschäfte und vor allem bei Dunkelheit, sich in den Innenstädten der Touristenziele aufzuhalten. Dies gilt besonders für Kapstadt, Johannesburg, Durban, Port Elisabeth und Pretoria. Auch in weiteren großen Städten sollten Sie sich an diese Verhaltensweise halten, um jeglicher Gefahr aus dem Weg zu gehen.
Sofern Sie in diesen Städten bzw. in ihren Vororten mit dem Zug fahren möchten, nutzen Sie immer die 1. Klasse und reisen Sie nur tagsüber während der Hauptverkehrszeiten. Sofern Sie vermeiden können, diese Züge zu nutzen, sollten Sie dies lieber tun.
Sofern Sie in öffentlichen Parks oder bei Sehenswürdigkeiten in der Natur unterwegs sind, verlassen Sie niemals die vorgesehenen Wanderwege und vermeiden Sie es, abgelegene Gegenden aufzusuchen. Ratsam ist stets ein Ausflug in der Gruppe, die unter der Leitung eines Ortskundigen erfolgt.
Sofern es zu einem Überfall kommt, verzichten Sie auf Waffen.
Vermeiden Sie Fahrten per Anhalter oder per Minibus-Taxi. Wenn Sie mit einem Taxi reisen möchten, buchen Sie die Fahrt bei einem seriösen Anbieter. Im Hotel ist man Ihnen hierbei stets sehr gern behilflich.
Sofern Sie als Rucksacktourist unterwegs sind, achten Sie stets darauf, eine sichere Unterkunft zu finden.
Falls Sie in Südafrika mit einem Mietwagen fahren möchten, bleiben Sie unbedingt auf den gut ausgebauten Hauptverkehrsstraßen und vermeiden Sie es, Nebenstrecken zu nutzen. Diese sind in der Regel nur spartanisch ausgebaut, sodass es schnell zu Unfällen, Pannen oder Unfällen mit Tieren kommen kann.
Wechseln Sie Geld nur in offiziellen Wechselstuben, da es in der letzten Zeit immer wieder dazu kam, das Falschgeld in Umlauf gebracht wurde.
Sofern Sie mit der Kreditkarte zahlen möchten, lassen Sie diese nicht aus den Augen und seien Sie bei der Benutzung von Geldautomaten überaus vorsichtig. In beiden Fällen wird sehr häufig betrogen. Nicht selten sind Geldautomaten manipuliert, was für deutsche Touristen nur schwer zu erkennen ist.
Achten Sie beim Autofahren darauf, die Türen stets von innen zu verriegeln und die Fenster geschlossen zu halten. Lassen Sie niemals Wertgegenstände sichtbar im Auto liegen, auch nicht während der Fahrt. Und halten Sie grundsätzlich einen guten Sicherheitsabstand zu anderen Fahrzeugen. #äö.,In den letzten Jahren kam es häufig vor, dass Einbrüche beispielsweise an Roten Ampeln erfolgt sind. Die Täter reißen die Autotüren auf oder schlagen Scheiben ein. Um dieses Risiko zu vermindern, achten Sie auf die vorgenannten Sicherheitshinweise und begeben Sie sich nicht auf Nebenstraßen. Auch nach Einbruch der Dunkelheit wird von einer Autofahrt abgeraten.

Welche Einreisebestimmungen gibt es für Südafrika?

Deutsche Staatsangehörige können nach Südafrika einreisen, wenn Sie einen gültigen Reisepass vorlegen. Auch ein vorläufiger Reisepass wird akzeptiert. Einen Personalausweis hingegen benötigen Sie nicht. Sie sollten ihn demzufolge auch nicht mitführen. Falls Sie mit Kindern nach Südafrika reisen möchten, benötigen diese einen Kinderreisepass mit Lichtbild.

Hinsichtlich des Reisepasses ist Folgendes zu beachten:

Um nach Südafrika einreisen zu dürfen, muss der Reisepass noch mindestens eine freie Seite aufweisen und zudem eine Gültigkeit haben, die bei mindestens 30 Tagen über dem geplanten Reiseende liegt. Mit einem von der deutschen Bundespolizei ausgestellten Reiseausweis verweigert man Ihnen die Einreise nach Südafrika. Schließlich hat dieser Reiseausweis lediglich eine Gültigkeitsdauer von 30 Tagen und verfügt auch nicht über das notwendige Lichtbild.

Reisen Sie nur für ein paar Tage ins Land oder unternehmen Sie einen mehrtägige Geschäftsreise, müssen Sie für die Einreise in der Regel kein Visum beantragen. Sie legen bei der Einreise ins Land Ihren Reisepass sowie die Rückflugscheinen vor. Danach stellt man Ihnen eine Genehmigung zu Besuchszwecken aus, die eine maximale Gültigkeitsdauer von 90 Tagen aufweist. Alle Reisen, die länger andauern, bedürfen der durch südafrikanische Behörden ausgestellten Aufenthaltserlaubnis. Überschreiten Sie auf keinen Fall deren Gültigkeitsdauer (auch nicht, wenn es sich nur um wenige Tage handelt). Sie müssen anderenfalls mit einer erheblichen Strafe rechnen.

Sofern Sie nicht aus Deutschland, sondern aus einem Gebiet einreisen, in welchem eine Gelbfibergefahr besteht, müssen Sie sich hiergeben im Vorfeld unbedingt Impfschutz holen.

Da sich die Einreisebestimmungen immer wieder – auch kurzfristig- ändern können, sollten Sie bei der Buchung der Reise und vor Reiseantritt bei einer entsprechenden Behörde vollständige Informationen einholen.

Welche Reisezeit ist die beste?

Südafrika ist ein sehr großes Land mit unterschiedlichen klimatischen Bedingungen. Diese jedoch ermöglichen es den Touristen, das wunderschöne Land ganzjährig zu besuchen. Möchten Sie sich Sehenswürdigkeiten anschauen und die Natur genießen? Dann spielt es beinahe keine Rolle, zu welcher Zeit des Jahres Sie anreisen. Entscheiden Sie sich allerdings für eine Safari und möchten Sie in erster Linie die Chance nutzen, Tiere zu beobachten, dann sollten Sie unbedingt die perfekte Reisezeit auswählen. Wenn Sie im Krüger-Nationalpark Tiere beobachten möchten, reisen Sie am besten entweder in der Zeit von September bis Oktober oder von Dezember bis März an. Aufgrund der enormen Trockenheit bekommen Sie in den Monaten September bis Oktober zahlreiche einzigartige Tierarten an den Wasserstellen des Parks zu Gesicht. Jungtiere zeigen sich Ihnen allerdings in der Zeit von Dezember bis März am besten. Doch während dieser Reisezeit müssen Sie mit extremen Temperaturen rechnen.

In den Monaten September bis November hingegen herrschen frühlingshafte Temperaturen, die Ihnen zudem einen wunderbaren Einblick in die Natur versprechen.

Der südafrikanische Sommer – die Jahreszeit, in der die meisten Touristen in das Land kommen – herrscht in den Monaten Dezember bis Februar. Aufgrund des zu dieser Zeit enormen Touristenandrangs sollten Sie die Reise rechtzeitig buchen.

Kann ich meine Südafrika-Reise allein organisieren und buchen?

Selbstverständlich können Sie Ihre Reise nach Südafrika selbst buchen. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob Sie allein oder in der Gruppe reisen möchten. Da es für die Reise in das ferne Land allerdings sehr viele Dinge zu beachten gibt, empfehlen wir Ihnen, sich für die Buchung der Reise an einen erfahrenen Reiseveranstalter zu wenden. Bedenken Sie nur die hohe Kriminalitätsrate in Südafrika. Bei der Buchung der Reise durch einen erfahrenen Reiseunternehmer werden diese Punkte mit einkalkuliert und die Rundreisen mitunter so gestaltet, dass gefährliche Regionen zu exakt den Zeiten besucht werden, zu denen Sie nichts zu befürchten haben. Man sucht tolle und vor allem sichere Unterkünfte für Sie aus, legt eine Reiseroute fest – die selbstverständlich nach Ihren individuellen Wünschen zusammengestellt wird. Für Sie kann es sich daher lohnen, einen Reiseanbieter zu beauftragen, zumal Sie hierdurch mitunter viel Geld einsparen können.

Welche Impfungen benötige ich für eine Südafrika-Reise?

Sofern Sie direkt von Deutschland nach Südafrika fliegen, müssen Sie sich keinerlei Pflichtimpfung unterziehen. Legt der Flieger allerdings einen WHO-Land oder einem Gebiet, in welchem Gelbfieber auftreten kann, einen Zwischenstopp ein, müssen Sie eine gültige Gelbfieberimpfung nachweisen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn das Flugzeug in Lusaka, Addis Abeba oder Nairobi zwischenlandet.

Auch wenn keine Impfvorschriften bestehen, werden alle Impfungen empfohlen, die im Impfkalender des Robert-Koch-Instituts vorgesehen sind. Hierbei handelt es sich um Impfungen gegen Masern, Tetanus, Keuchhusten, Mumps, Diphtherie, Röteln, Influenza und Polio (Kinderlähmung). Des Weiteren sollten Sie sich bei einem längeren Aufenthalt auch gegen die Tollwut sowie Hepatitis A und Hepatitis B impfen lassen.

Mit Kinder nach Südafrika reisen?

Selbstverständlich spricht nichts dagegen, mit Kindern nach Südafrika zu reisen. Achten Sie allerdings auf einen ausreichenden Impfschutz und halten Sie die Verhaltensregeln ein, um von der größtmöglichen Sicherheit profitieren zu können. Haben Sie stets ausreichend Verpflegung und vor allem Trinkwasser bei sich. Gerade bei längeren Tagesausflügen dürfen diese Dinge nicht fehlen. Reisen Sie Langstrecken mit dem PKW, sollten Sie Ihr Kind stets beschäftigen, damit es nicht quengelt.

Inzwischen haben Sie allerdings die Möglichkeit, bestimmte Reisen zu buchen, die direkt auf den Familienurlaub in Südafrika ausgelegt sind. So werden beispielsweise Unterkünfte gebucht, die nicht nur sicher sind, sondern auch die perfekte Erholung bieten. Safaris und die Besichtigung von Sehenswürdigkeiten werden derart geplant, dass auch Kinder hierbei stets auf ihre Kosten kommen. Sie und Ihre Kinder können zudem die Gelegenheit nutzen, Einheimische kennenzulernen.

Ein persönlicher Reiseleiter vor Ort sorgt für bestmögliche Sicherheit, vor allem dann, wenn Sie das wunderschöne Land mit den Kleinen bereisen möchten.

Kann ich in Südafrika mit dem Euro bezahlen?

Sie haben in den Großstädten, aber auch in den meisten Hotels durchaus die Möglichkeit, mit dem Euro zu bezahlen. Allerdings lohnt es sich, Geld zu wechseln und in der dortigen Währung zu bezahlen. Wenn Sie sich für einen Geldwechsel entscheiden, achten Sie unbedingt darauf, diesen lediglich in einer seriösen Wechselstube vorzunehmen, damit man Ihnen kein Falschgeld unterjubeln kann.

Sie können des Weiteren mit der EC-Karten oder der Kreditkarte bezahlen. Lassen Sie auch hierbei immer größte Vorsicht walten. Sofern Sie mit einer EC-Karte bezahlen möchten, lassen Sie diese niemals aus den Augen. Der Verkäufer oder wer auch immer sollte nie mit der Karte aus Ihrer Sichtweite verschwinden. Selbstverständlich gilt dies auch für die Bezahlung mit Kreditkarte. Achten Sie beim Abheben von Bargeld an einem Geldautomaten darauf, dass Sie niemand beobachtet oder Ihnen zu nahe kommt und prüfen Sie – sofern möglich – ob der Automat eventuell manipuliert sein könnte.

Sofern Sie in Gegenden reisen, die weit außerhalb der Großstädte liegen, haben Sie nur selten die Möglichkeit, mit dem Euro zu bezahlen.

In welcher Sprache kann ich mich in Südafrika verständigen?

Wenn Sie nach Südafrika reisen, müssen Sie keine Angst haben, sich nicht verständigen zu können, denn die Verkehrssprache im Land ist Englisch. In den großen Städten, aber auch in den Restaurants und Hotels werden Sie daher ganz sicher jemanden antreffen, der die englische Sprache beherrscht.

Afrikaans gilt ebenfalls als Verkehrssprache, die von vielen Südafrikanern gesprochen wird. Diese müssen Sie selbstverständlich nicht beherrschen, um sich während des Urlaubs zu verständigen. Kenntnisse in Englisch reichen vollkommen aus.

 

Kann ich auf der Reise telefonieren oder das Internet nutzen?

Sie haben die Möglichkeit, mit Ihrem eigenen Handy in Südafrika zu telefonieren. Aufgrund der hohen Diebstahlgefahr sollten Sie allerdings in Erwägung ziehen, nicht das neuste Modell mit ins Land zu nehmen. Sie können vor Ort für wenig Geld eine SIM-Karte kaufen, benötigen, um diese aktivieren zu können, allerdings eine gültige Wohnanschrift. Doch keine Panik. Sie können sich vom Hotel eine Bescheinigung geben lassen, die zu diesem Zwecke vollkommen ausreicht. Sie erhalten die SIM-Karte unter anderem in den meisten Supermärkten, wo die Karte letztendlich auch freigeschaltet werden kann.

Wenn Sie nach Deutschland telefonieren möchten, haben Sie die Möglichkeit, dies aus einer Telefonzelle oder einem Internetcafé zu tun. Die Kosten sind in diesen beiden Fällen mit Abstand am geringsten. Sie können sich zudem für die Videotelefonie via Skype entscheiden.

Sie sind während des Urlaubes auf Internet angewiesen? In den meisten Großstädten finden Sie zahlreiche Internetcafés. Auch viele Hotels und sogar die kleineren Lodges und Hostels verfügen über einen gut funktionierenden Internetanschluss. Die Netzabdeckung in Südafrika ist beinahe flächendeckend sehr gut.

Welche Versicherungen sollte ich für die Reise abschließen?

Reiseversicherungen sind immer so eine Sache. Selbstverständlich können Sie sich gegen verschiedene Risiken absichern. Eine der wichtigsten, wenn nicht gar die wichtigste Versicherung für eine Reise nach Kapstadt ist eine Auslandskrankenversicherung. Sofern Sie in Südafrika erkranken, können Sie in den meisten Großstädten von einer medizinischen Versorgung profitieren, die sich nahe an dem europäischen Niveau orientiert. Allerdings erhalten Sie diese nur dann, wenn Sie es auch bezahlen können. Mit einer Auslandskrankenversicherung ist dies ohne Weiteres möglich. Generell ist es so geregelt, dass Sie sämtliche Kosten zunächst aus eigener Tasche entrichten werden, die Beträge dann aber von der Krankenversicherung erstattet bekommen. Ebenfalls wichtig ist eine Reiseunfallversicherung. Beide Versicherungen müssen für Südafrika greifen. Kranken- und Unfallversicherungen, die auf Deutschland oder Europa begrenzt sind, reichen nicht aus, um Ihnen den bestmöglichen Schutz zu bieten.

Wie ist die ärztliche Versorgung und die Verfügbarkeit von Medikamenten?

Sämtliche Krankenhäuser und Arztpraxen in den großen Städten bieten einen guten Standard. Allerdings sollten Sie im Falle einer Behandlung beachten, dass Sie in Südafrika sämtliche für eine Krankenbehandlung anfallenden Kosten zunächst einmal verauslagen müssen. Sofern Sie eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen haben, wird diese Ihnen die Kosten in der Regel erstatten.

Apotheken sind ebenfalls in jeder größeren Stadt ansässig. Das Sortiment der Medikamente ist in etwas mit dem vergleichbar, welches wir aus Deutschland kennen. Viele Medikamente können nicht rezeptfrei in der Apotheke gekauft werden, sodass Sie diese von einem Arzt verschreiben lassen müssen. Beachten Sie, dass es in den ländlichen Gegenden und in den weitläufigen Nationalparks keine Apotheken gibt.

Welche Verhaltensregeln muss ich bei einer Südafrika Reise einhalten?

Aufgrund der Tatsache, dass man in Südafrika noch heute eine Rassentrennung feststellen kann, ist es wichtig, dass Touristen sich respektvoll gegenüber sämtlichen Einwohnern des Landes verhalten. Dies bezieht sich nicht nur auf die Einwohner, die in den Großstädten leben, sondern insbesondere auch auf diejenigen, die in den ländlichen Gegenden beheimatet sind.

Treffen Männer und Frauen in Südafrika aufeinander, werden sie sich oft nur zunicken. Sehr häufig begrüßt man sich mit „Howzit“ oder „Hello“ und spricht sich dann im Normalfall mit dem Vornamen an. Treffen Sie zu einem offiziellen Anlass mit einem Südafrikaner zusammen, sollten Sie ihn stets mit einem Handschlag begrüßen.

Sie haben sich für einen Badeurlaub in Südafrika entschieden? Dann beachten Sie bitte, dass FKK in Südafrika generell verboten ist und auch das Oben-Ohne-Baden sollten Sie vermeiden. Sofern Sie darauf nicht verzichten möchten, haben Sie die Möglichkeit, einen für FKK vorgesehenen Strandabschnitt zu besuchen.

Wenn Sie von den in Südafrika lebenden Menschen eingeladen werden, dürfen Sie die Einladung gern annehmen. Bringen Sie ein kleines Geschenk mit – beispielsweise eine Süßigkeit. Achten Sie aber darauf, keine teuren Geschenke zu machen. Unbedingt sollten Sie pünktlich zum vereinbarten Zeitpunkt erscheinen.

Gegen einen Plausch spricht in Südafrika überhaupt nichts. Vermeiden Sie es aber unbedingt, sich über die Politik und zum Thema Rassismus zu äußern. Die Südafrikaner sind sehr stolze Menschen, die es nicht mögen, wenn Urlauber sie belehren. Ideale Gesprächsthemen sind die Naturschönheiten, aber auch Sport.

Sie werden zu einem offiziellen Anlass eingeladen? Dann sollten Sie sich auch dementsprechend kleiden. Für alle anderen alltäglichen Situationen reicht eine legere Kleidung aus. Das Trinkgeld sollte bei 10 % des Rechnungsbetrages liegen. Wer mit der Karte bezahlt, sollte dem Kellner das Trinkgeld separat reichen.

Da viele Südafrikaner ausschließlich von ihrem Trinkgeld leben, wird dieses vom Kunden immer erwartet. Gerade Kellner erhalten überhaupt keinen Stundenlohn und müssen allein durch das verdiente Trinkgeld ihren Lebensunterhalt bestreiten.

Die gängigen Frühstückszeiten sind von 07:00 bis 11:00 Uhr. Mittagessen wird in der Zeit von 11:00 bis 15:00 Uhr gereicht und das Dinner gibt es ab 18:00 Uhr. Während die meisten Deutschen das Mittagessen als Hauptmahlzeit ansehen, ist für die Südafrikaner das Dinner zur Abendszeit die Hauptmahlzeit des Tages. Mittags wird lediglich eine Kleinigkeit verzehrt. Sofern Sie sich dazu entschließen, das Dinner in einem Restaurant einzunehmen, reservieren Sie bitte vorher einen Tisch oder warten Sie so lange im Eingangsbereich des Restaurants, bis Ihnen ein Tisch zugeteilt wird.

Es spricht nichts dagegen, wenn Sie einen Township besichtigen möchten. Schließen Sie sich hierzu aber bitte einer geführten Gruppe an. In Südafrika sieht man es nicht so gern, wenn Touristen sich eigenständig zu den Townships begeben. Generell ist es für Sie auch sicherer, sich einer Gruppe anzuschließen.

Sie möchten Urlaubserlebnisse auf Foto festhalten? Sehr gerne. Vermeiden Sie es jedoch, militärische Einrichtungen zu fotografieren und knipsen Sie Menschen nicht ungefragt.

Welche Krankheiten können in Südafrika auftreten?

Malaria

Südafrika ist ein Land, in dem die Tropenkrankheit Malaria an der Tagesordnung ist. Als Tourist sollten Sie hierauf gefasst sein und im Idealfall einen umfangreichen Schutz haben. Dieser besteht aus vorbeugenden Medikamenten sowie einer angemessenen Kleidung. Übertragen wird die Malaria durch den Stich der Anopheles Mücke, die nachts aktiv wird. Da Europäer gegen die Krankheit nicht immun sind, führt vielfach zum Tod. Da Malaria nicht immer umgehend auftritt, sondern durchaus auch Wochen oder sogar Monate nach einem Stich ausbrechen kann, sollten Sie auch nach dem Urlaub auf Anzeichen wie plötzlich auftretendes Fieber achten. Gehen Sie unbedingt zu einem Arzt und weisen Sie ihn darauf hin, in einem Malaria-Gebiet gewesen zu sein.

Gerade die „Malaria tropica“ hat in der letzten Zeit sehr stark zugenommen. Dies hängt mit den länger andauernden Regenzeiten zusammen. Nutzen Sie nicht nur die Expositionsprophylaxe, sondern wenden Sie auch Tabletten an, die der Malaria vorbeugen. Verschiedene Medikamente können Sie bereits in deutschen Apotheken kaufen. Da diese jedoch meist verschreibungspflichtig sind, müssen Sie im Vorfeld einen Arzt aufsuchen.

Achten Sie auf helle Kleidung, die den Körper komplett bedeckt, verwenden Sie Insektenschutzmittel – insbesondere an allen noch freien Körperstellen – und legen Sie sich ein Moskitonetz zu.
Cholera und Durchfall

Nach wie vor kommt es in Südafrika zu vielen Durchfallerkrankungen und sogar zur Cholera. Um eine Ansteckung zu vermeiden, sollten Sie unbedingt verschiedene Hygienebedingungen einhalten:

Trinken Sie niemals Wasser aus der Leitung, sondern kaufen Sie immer Trinkwasser in Flaschen. Falls kein Flaschenwasser vorrätig ist, filtern, desinfizieren und kochen Sie das Leitungswasser, bevor Sie es trinken. Auch zum Zähneputzen oder zum Reinigen des Geschirrs sollten Sie stets Trinkwasser verwenden. Achten Sie darauf, dass sich keine Fliegen auf Ihren Nahrungsmitteln niederlassen und waschen Sie sich weiterhin regelmäßig die Hände. Desinfizieren Sie die Hände und trocknen Sie sich mit Einmalhandtüchern ab.
AIDS / HIV

HIV und AIDS sind die größten Gesundheitsgefahren in Südafrika. Schätzungen zu Folge leiden rund 20 Prozent der im Land lebenden Erwachsenen darunter. Um das Ansteckungsrisiko zu vermindern, verhüten Sie beim Geschlechtsverkehr mit einer flüchtigen Bekanntschaft stets mit einem Kondom. Bluttransfusionen sowie verunreinigte Kanülen und Spritzen Drogenabhängiger sind ebenfalls hauptausschlaggebend für die Verbreitung von AIDS. Halten Sie sich daher weitestgehen von diesen Dingen fern.
Bilharziose (Schistosomiasis)

Sofern Sie in Süßwassergewässern baden, besteht eine hohe Schistosomiasis-Gefahr. Vermeiden Sie es daher unbedingt, sich in entsprechenden Gewässern abzukühlen.